MIT Bezirk Elbe-Weser

Datum des Artikels 03.03.2021

Vorsitzender Friedrich Michaelis bestätigt

An der Spitze des großen Bezirksverbandes Elbe-Weser der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) gibt es keine Veränderungen. Der seit drei Jahren amtierende und allseits geschätzte Vorsitzende Friedrich Michaelis aus Bremervörde-Hesedorf wurde bei der virtuell durchgeführten Mitgliederversammlung am 3. März einstimmig wiedergewählt.

Der 66-jährige selbstständige KFZ-Mechaniker-Meister mit PKW- und LKW-Reparaturwerkstatt sowie Spediteur mit vier LKWs zeigte sich erfreut über das entgegengebrachte Vertrauen: „Das gibt mir Rückenwind gerade in dieser schwierigen Zeit“, sagte Michaelis. 

Als seine Hauptaufgabe für die nächsten beiden Jahre sieht er die engere Zusammenarbeit der Kreisverbände Cuxhaven, Osterholz, Rotenburg, Stade und Verden, z. B. durch gegenseitige Einladungen der rund 300 mittelständischen Unternehmer zu verschiedensten Veranstaltungen. Ziel sollte es sein, den Betrieben mehr Gewicht in der Öffentlichkeit zu geben und besseren Einfluss bei den politischen Endscheidungsträgern zu erlangen.

Auch wünscht er sich ein geschlossenes, einheitliches Auftreten des Mittelstandes im ländlichen Raum. „Das würde auch die Gemeinschaft stärken“, ist sich Michaelis sicher. Hilfreich könnte die Gründung von MIT- Gemeindeverbänden sein, wie es im Landkreis Vechta seit Jahren vorbildlich praktiziert wird. Erst einmal müsse jedoch Corona überwunden werden, um in der Öffentlichkeit wieder Präsens zeigen zu können.

Die drei stellvertretenden Vorsitzenden Thorge Evers (KV Stade), Uwe Hansmann (KV Osterholz) und Gerhard Hoffmann (KV Stade) wurden auch in ihren Ämtern bestätigt.

Bei der Versammlung wurden zudem die Delegierten und Ersatzdelegierten für den Bundesmittelstandstag am 3. und 4. September in Kiel nominiert.

Für die reibungslose Durchführung der geheimen Vorstandswahlen sorgte von Hannover aus MIT-Landesgeschäftsführer Steffen Preugschat.